Windows Server –> Computer Rename

Es ist nicht einfach über die Systemsteuerung zu erledigen, wenn man den Namen eines Windows-Servers ändern möchte, muss man schon etwas tiefer in die Trickkiste greifen.

Hier meine Lösung über die Windows Powershell:

$tempObj = Get-WmiObject Win32_ComputerSystem
$tempObj.Rename(„NeuerName“)

Danach Neustart, das war es.

Windows shell: rename all files to lowercase

Alle Files in einem Verzeichnis klein zu schreiben ist sogar recht einfach, da wir alles über die „dir“-Ausgabe pippen können.

Was bedeutet was?

for /f – Für jede einzelne Zeile
„Tokens=*“ – Zwinge jede Ausgabe in eine einzelne Zeile
%f in (…) – %f das ist der Variablenname, in dem Fall der Filename, der von „dir“ übergeben wird.
dir – listet alle Dateien in einem Verzeichnis auf
/l – (Parameter von dir) alles klein schreiben.
/b – (Parameter von dir) nur die Filename zeigen, kein Größen, Datum etc. (sonst würde das mit in den neuen Namen fließen)
/a-d – (Parameter von dir) Keine Verzeichnisse auflisten (a = attribute / – ist die Verneinung und d bedeutet Verzeichnis (Directory)).
rename „%f“ „%f“- Benenne den Namen mit sich selbst um, da wir vorher schon das „dir“ gefiltert haben, erübrigt sich hier ein weiteres Eingreifen.

Windows shell: rename all files to lowercase weiterlesen

Windows Shutdown/Sleeptimer

Mit diesem Shutdown-Timer sagt man in der Shell (Eingabeaufforderung) das der Computer in 60 Minuten (/t 3600) erzwungen (/f) heruntergefahren (/s) werden soll.

Hiermit wird der Shutdown abgebrochen. In einer *.bat kann das ganze übrigens dann auch einfach per Mausklick ausgelöst werden.

Weitere Informationen über den Windows Shutdown